Förderschwerpunkte

Mit der kontinuierlichen Förderung von Projekten und Projektträgern will der Lions Club Verläßlichkeit in der Planung ihrer Programme und Aktivitäten geben. Denn nur durch langfristiges und nicht punktuelles Engagement können Defizite in der sozialen Versorgung von Kindern nachhaltig gemildert werden. In Berlin, wo seine Mitglieder am besten Einfluss nehmen können, leistet der Club seinen Beitrag an der Erhaltung und Wiederherstellung einer gesunden  urbanen Sozialstruktur.

Weddinger Kinderfarm

Der pädagogisch betreute Spielplatz mit ca. 60 Tieren bietet neben der Kinder- und Jugendarbeit Programme für öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Rehabilitationszentren an.

Die Weddinger Kinderfarm wird im Rahmen des Senatsprogramms "Soziale Stadt" und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Programms "Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" gefördert.

Der LC Berlin Albert Einstein unterstützt im Rahmen des Programms "Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" das Projekt seit 2006.

Weddinger Kinderfarm

Weddinger Kinderfarm e.V.

Kontakt: Siegfried Kühbauer

Luxemburger Str. 25

13353 Berlin

weddinger.kinderfarm@berlin.de 

Projekt für Auszubildende

Durch den Verkauf der eigens aufgelegten Sekt- und Weinedition "Lions Club Berlin Albert Einstein" finanziert der Club seit September 2005 u.a. die Lehrstelle für einen Auszubildenden in der Weddinger Kinderfarm.

Projekt Ponys

Dank der Unterstützung des Clubs können sich die Kleinen und Großen in der Weddinger Kinderfarm über zwei neue Ponys freuen.

Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern

Einstein für Schüler

Kinder brauchen verlässliche Beziehungen und Rückhalt. Kindern, deren Eltern schubweise psychisch schwerwiegend erkranken, fehlt oft beides. Zusätzlich kümmern sich oft um ihre erkrankten Eltern. Allein durch diese hohen Belastungen sind sie erheblich gefährdet, selbst psychisch zu erkranken. Das will der Berliner Jugendhilfeträger Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e.V. (AMSOC) vermeiden, indem er diesen Kindern ehrenamtlich tätige Paten als verlässliche Bezugspersonen dauerhaft an die Seite stellt.

Paten betreuen ihre Patenkinder regelmäßig und langfristig. Sie unternehmen einmal wöchentlich etwas mit ihnen, lassen sie an ihrem Alltag teilhaben und nehmen sie im Notfall bei sich zu Hause auf, bis es dem erkrankten Elternteil wieder besser geht. Durch diese sichere Beziehungserfahrung wird einer eigenen Erkrankung der Kinder vorgebeugt und die Kinder in ihrer gesunden Entwicklung gefördert. Gleichzeitig werden die erkrankten, meist alleinerziehenden Mütter entlastet. Das kann seinerseits zu deren Stabilisierung beitragen.

Fachkräfte wählen die Paten sorgfältig aus, bereiten sie in einer Patenschulung auf die Übernahme ihres verantwortungsvollen Ehrenamts vor und begleiten vermittelte Patenschaften bis zur Volljährigkeit der Kinder.

Weitere Informationen: www.amsoc-patenschaften.de

Um das mehrfach ausgezeichnete Angebot nachhaltig in Berlin zu etablieren, sucht AMSOC sogenannte „Verlässlichkeitsgeber“ - langfristige Spender und Sponsoren: www.verlaesslichkeitsgeber.de